Rolfing® SI - Strukturelle Integration

Rolfing Strukturelle Integration ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode. Mit speziellen Form der manuellen Technik werden Fehlhaltung und unausgeglichene Körperstrukturen wieder ins Lot gebracht. Mit der Bewegungsschulung werden Bewegungsabläufe optimiert und harmonisiert.

Rolfing behandelt keine Symptome direkt. Der Rolfer betrachtet den Körper als Ganzes und fokussiert darauf, wie der Körper in der Schwerkraft ausgerichtet ist. Klassisch ist Rolfing auf zehn aufeinanderfolgende Sitzungen aufgebaut. Jede Sitzung hat einen definierten Behandlungsbereich und ein spezifisches Thema. Mit einer vielfältigen Berührungsqualität nützt und unterstützt Rolfing die Formbarkeit und Gleitfähigkeit des Bindegewebes. Gezielte Berührungen können das Spannungsverhältnis im Bindegewebe, dem faszialen Netz, ausgleichen. Ihr Körper wird ins Lot gebracht und Sie nehmen eine mühelose und aufrechte Haltung ein. Sie erleben eine tiefere, freiere Atmung und erlangen mehr Bewegungsfreiheit. Fehlhaltungen und kompensatorische Bewegungs- und Haltungsbeschwerden werden vermindert oder gar beseitigt.

Für wen ist Rolfing geeignet?

Rolfing kann bei allen Menschen jeder Altersgruppe angewendet werden, die unter Beschwerden des Bewegungsapparates leiden. So z.B. bei chronischen Verspannungen durch einseitige berufliche Belastungen.

Rolfing kann ihnen helfen, belastende Haltungs- und Bewegungsmuster zu beseitigen und durch effizientere und schonendere Muster zu ersetzen. Körperliche Einschränkungen werden reduziert, wodurch Sie sich wieder im Lot fühlen und sich im Einklang mit der Schwerkraft wiederfinden.

Menschen, die mit ihrem bisherigen Gesundheitsprogramm nicht zufrieden sind, können mit Rolfing einen neuen Weg einschlagen. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz ist Rolfing eine gute Ergänzung zu anderen Therapieformen - so z.B. für Menschen, die sich in den Bereichen Sport, Yoga, Tanz, Singen oder Schauspiel betätigen und ihr Körpergefühl und ihre Bewegungsabläufe verbessern wollen.

Rolfing wirkt dauerhaft und oft können Sie ein Leben lang von den positiven Veränderungen profitieren.

10er Serie

Die klassische Rolfing-Basisbehandlung umfasst zehn Sitzungen, die rund 75 Minuten dauern und im Abstand von zwei bis vier Wochen durchgeführt werden. Jede Sitzung hat ein eigenes Thema und einen spezifischen Behandlungsbereich.

Damit lassen Sie sich auf einen ganzheitlichen, individuellen Prozess ein, der sich an den Bedürfnissen des Empfangenden orientiert. Die Behandlung erfolgt im Liegen, Sitzen und Stehen. Der Körperbau wird dabei Schritt für Schritt neu strukturiert. Jede der Sitzungen baut systematisch auf der vorangegangenen auf. Bewegungen werden neu erlernt und eingeübt, damit sie im Alltag leicht umgesetzt werden können. Mehr darüber lesen Sie unter FAQ-häufig gestellte Fragen.  

Faszien

Faszien sind das zentrale Arbeitsmittel eines Rolfers. Faszien nennt man die weichen Bestandteile des Bindegewebes, die den menschlichen Körper als umhüllendes und durchgängiges Netz durchdringen. Über die Faszien nehmen wir unseren Köper wahr, da sie mit verschiedensten Rezeptoren ausgestattet sind. Sie nehmen auch in der Wahrnehmung der Schwerkraft eine wichtige Rolle ein. Muskeln und Faszien können in ihrer Kombination auch als Sinnesorgan betrachtet werden. Sie informieren über unsere Bewegungsabläufe und Körperhaltung. So sind sie massgeblich daran beteiligt, wie wir uns über unseren Köper ausdrücken und diesen empfinden.

Schwerkraft

Die Schwerkraft wirkt permanent auf unseren Körper ein. Die einzelnen Körpersegmente sollten nicht getrennt betrachtet werden, denn sie stehen immer in Beziehung zueinander und stützen einander im Idealfall. Der Körper befindet sich dann im Lot und wir brauchen keine zusätzliche Muskelaktivität, um uns aufrecht zu halten. Das Bild illustriert eine Vorstellung, was Gleichgewicht bedeutet. Wenn wir im Gleichgewicht sind, zieht uns eine Kraft nach oben - der vertikale Auftrieb funktioniert optimal. Andernfalls drückt uns die die Schwerkraft zu Boden.

« Man kann nicht über den Körper hinausgehen, bevor man ihn nicht befreit hat. »

Dr. Ida P. Rolf

« Ruhe bringt Gleichgewicht und Leichtigkeit, Gleichgewicht und Leichtigkeit bringen inneren Frieden und Gelassenheit. »

Tschuang Tse

« Bewegung ist Leben – Leben ist Bewegung »

« Der Körper denkt mit. »

Mable E. Todd

« Der Mensch ist mehr als die Summe seiner Einzelteile. »

Deane Juhan

« Lass deinen Körper nicht zum Gefängnis werden. Erobere deinen Raum und deine Möglichkeiten zurück! »

chevron_left
chevron_right

Die Geschichte

Dr. Ida P. Rolf (1896 - 1979) hat die Rolfing-Methode entwickelt und an ihre Schüler weitergegeben. Ida Rolf erwarb 1920 den Doktortitel in Biochemie und Physiologie. Weil sie selber unter Beschwerden am Bewegungsapparat litt und niemanden fand, der ihr helfen konnte, begann sie sich mit der manuellen Medizin auseinanderzusetzen und suchte nach einer alternativen Herangehensweise, um hinter die Symptome zu blicken. So begann sie, den Körper aus einem fundamental neuen Blickwinkel zu betrachten. Sie erkannte die Schwerkraft als eine zentrale Wirkungskomponente, die den menschlichen Körperbau massgeblich beeinflusst. So kam sie zum Schluss, dass die optimale Anordnung der Körperstruktur, im Wesentlichen Füsse, Beine, Becken, Brustkorb und Kopf, in einem ausgewogenen Zusammenspiel mit der Schwerkraft zu mehr Wohlbefinden führen würde. Aus diesem Grund nannte sie ihre Methode «Strukturelle Integration» - die Integration der menschlichen Struktur in die Schwerkraft. 

Rolf unterrichtete ihre Methode zunächst im kleinen Kreis. Sie pflegte einen regen Austausch mit Zeitgenossen wie Moshé Feldenkrais (1904 - 1984) oder Frederick Matthias Alexander (1869 - 1955), die ebenfalls damit beschäftigt waren, eigene Methoden zur Funktionsverbesserung des Körpers zu entwickeln. Auch an namhaften Osteopathie-Schulen in England war sie eine gefragte Instruktorin, bis sie 1971 schliesslich ihr eigenes Institut in Boulder, USA, gründete. Dieses Institut trägt bis heute ihren Namen: «The Rolf Institute of Structural Integration»

arrow_upward